Systemische Organisationsberatung

Mensch. Organisation. Kontext.

Meine Betätigungsfelder sind komplexe Systeme. Ich berate Menschen in Organisationen und ihren Kontexten. Alle drei sind in ständiger Bewegung und bedingen einander. Ich begleite und unterstütze bei der zielführenden Gestaltung von Veränderungen.

Mit einem ausführlichen und gründlichen (Erst-)Gespräch lege ich den Ausgangspunkt für jede Beratung. Ich möchte verstehen, was genau Sie bewegt, wo Sie und Ihr Umfeld stehen, und welche Ziele Sie verfolgen. Dazu stelle ich Fragen und höre vor allem zu.

Anschließend fertige ich eine Gesprächszusammenfassung an, welche als Gedankenstütze und zur weiteren Orientierung dient. Auf einer intensiven Analysephase mit Entscheidern und Beteiligten fußt das Fundament für folgende Schritte. Gleichzeitig beginnt hier die Dokumentation, die auch den weiteren strukturierten Verlauf und den Einsatz möglicher Interventionen abbildet. Diese Grundlage ermöglicht abschließend auch eine genaue Retrospektive.

Ich arbeite systemisch, suche nach passenden Interventionen und entwickele darauf aufbauende Beratungsarchitekturen. Da sich Systeme in ständiger Bewegung befinden, kann die Beratungsarchitektur einen „Plan“ anzeigen, zu welchem die weiteren Entwicklungen und Impulse in Relation stehen. Relevante Adaptionen, die durch Resonanz und Feedback aus dem Prozess deutlich werden, gehören im Verlauf dazu.

Ebenso gehört der Umgang mit Paradoxien und Dilemmata zu meiner Arbeit mit und in Organisationen.

Je nach Aufgabenstellung arbeite ich mit kompetenten BeraterkollegInnen zusammen. Mein Netzwerk ist nicht auf Branchen und Organisations- bzw. Unternehmensgrößen fokussiert. 

Ambiguitätstoleranz bedeutet sinngemäß, Widersprüche zu akzeptieren und beispielsweise Unklarheiten in Zielsetzungen hinzunehmen. Es bedeutet auch, zu wissen, dass Vieles nur ansatzweise gelingt und der ideale Zustand oftmals ein Ideal bleibt. Ambiguitätstoleranz begegnet uns im Alltag immer wieder. Gleichzeitig fragen wir uns: „Wie soll ich damit umgehen? Muss ich das aushalten? Dabei strebe ich doch danach, Klarheit und Eindeutigkeit herzustellen!“ mehr

Organisational heißt das für meine Arbeit: 

  • nicht mehr zu wollen, als das System an sich aktuell leisten kann;
  • dort anzusetzen, wo die tatsächliche Veränderungsenergie liegt und
  • den menschlichen Faktor einzubeziehen.

Interesse an einem vertiefenden Gespräch? Hier geht es zur Kontaktaufnahme.