ALIGNT. INKREMENTELL. ITERATIV.

Was ist OKR und was ist nötig?

OKR bietet ein ganzheitliches Rahmenwerk zur iterativen Strategieumsetzung. Gleichzeitig werden zentrale Prinzipien dynamischer Organisationen und Zusammenarbeit genutzt. Agilität in der Praxis, leicht gemacht: Eine Sinnstiftende intern abgestimmte Organisationsstrategie mit auf die Organisation angepassten Gestaltungselementen.

Das Verständnis des agilen Mindsets stellt die Basis für einen Einstieg in OKR dar. Als lernende Organisation entstehen daraus neue systemische, zukunftsgerichtete und fokusorientierte Denk- und Arbeitsweisen sowie eine kundenfokussierte Kultur der Zusammenarbeit. Die Teamleistung gewinnt an Bedeutung vor der Individualleistung, was sich auch im Führungsverständnis widerspiegelt. Methoden wie u.a. Kanban, Scrum und Lean gehören zur Praxis und fördern gleichzeitig die Selbstorganisation von Teams und als auch die Organisationsentwicklung.

DAS ROLL-OUT IN DER ZUSAMMENARBEIT

Wie funktioniert eine erfolgreiche OKR-Einführung?

Seit 2017 bin ich OKR Coach/ OKR Expertin und begleite Organisationen bei der Implementierung und den Adaptionen der OKR-Bausteine. Das heißt im Detail:

Die erste und zentrale zu analysierende Frage ist, was sich in der Organisation verändern soll und warum OKR ggf. das geeignete Instrument darstellt.

Damit startet die Organisationsberatung und -entwicklung.

Icon - Sinnbild eines Entwicklungsprozesses mit Zielen

Meine OKR-Beratung umfasst

Meine Beratung im OKR-Kontext unterstützt bei der Strategiearbeit, welche die Grundlage für das Aufsetzen des OKR-Sets bildet. Damit ist die Vision-, Mission-, Purpose- Ausgestaltung gemeint, auch Nordstern genannt. Zusätzlich helfe ich beim Differenzieren von Jahreszielen (MOALs) und Company Objectives sowie zu deren konkreten Formulierungen (OKR-Sets) in Abteilungen oder Teams und dem internen Alignment.

Kommunikation und Alignment

Beim wichtigsten Dreh- und Angelpunkt für das OKR Frameworks, dem Alignment, also der Kommunikation innerhalb einer Organisation, bringe ich in en passenden Formaten Menschen mit den Themen ins Gespräch. So fördere ich die Vergemeinschaftung der Inhalte über Hierarchien bzw. Strukturelemente hinweg, die alle angehen, vertikal und horizontal, je nach Organisationsdesign. Das Aufsetzen eines playbooks sowie die Regelungen interner Kommunikationsprozesse begleite ich wie auch die Reflexion und Adaption des Frameworks nach abgeschlossenen Zyklen.

Icon - Sinnbild einer wiederkehrenden OKR-Analyse
Icon -Sinnbild einer fokussierten Ausrichtung in der OKR-Methodik

OKR-Schulungen & -Ausbildungen

In meinen OKR-Schulungen und -Ausbildungen entwickeln sich Coaches und Beteiligte in ihrer Haltung und Rolle fachlicher weiter. Das zugrunde liegende Mindest, die Kommunikationsstrukturen und organisationale Entwicklungsschritte bilden wir anhand praktischer Beispiele ab. Wichtiger Baustein in den Ausbildungen ist das Einüben von soliden sowie passenden Formulierungen von Objectives & Key Results stets mit dem Blick auf die Unternehmensvision sowie den Purpose. Das gemeinsame Durchlaufen des Zyklus stärkt zudem die Methoden- und Reflexionskompetenz und lichtet weitere Potenziale im Umgang mit Fallstricken.

UND JETZT GANZ KONKRET

Welche Elemente machen das iterative Arbeiten mit OKRs aus?

Im Drafting planen die Teams den kommenden Zyklus konkret und finden ein gemeinsames Bild der Schwerpunkte, Inkremente und Erreichungsgrade. Dieser Entwurf wird in Objectives und Key Results übertragen und ausformuliert. Diese gesetzten und committeten Ziele bildet damit den Rahmen für die Iteration. Die selbstorganisierten Teams entscheiden über einen geeigneten Meeting-Rhythmus, den ich zu Beginn moderiere, bis eine Routine in den Rollen und im Ablauf des Besprechungsformat gefunden ist.

Voraussetzung bildet der selbige Prozess der Unternehmensführung, welcher Fokus und gleichzeitig Strategieanbindung im vereinbarten Zeitrahmen gibt.

Um Zugkraft in der Gesamtorganisation zu erzeugen, braucht es anschließend ein Alignment-Meetingformat. In diesem prüfen die Teams und Abteilungen ihre OKRs wechselseitig auf Abhängigkeiten, Redundanzen und Zielkonflikte stets auf die strategischen Ziele ausgerichtet. Folglich werden Refinements pro Team vorgenommen und der Zyklus kann starten.

Den Zyklus runden das Review und die Retrospektive ab, in denen Ergebnisse präsentiert und reflektiert werden. Im Review richtet sich der Blick auf das Outcome, in der Retrospektive auf die Zusammenarbeit im Team. Diese Formate bereite ich vor und moderiere diese. 

Grundsätzlich stehen die Kultur der Augenhöhe und des gemeinsamen organisationalen Lernens im Vordergrund.

Medien

Hören Sie meine OKR-Podcastfolge im Gespräch im André Classen
(https://andreclaassen.de/podcast/okr/okr-podcast-episode-7-einfuehrung-von-okrs-mit-andrea-kaminski/)

Außerdem lesen Sie hier ein Interview von Bartosz Czaja mit mir. OKR-Interview.pdf (168,0 KiB)

KONTAKT

Sie erreichen mich mobil +49(0)170 2084445,
via Mail mail@andreakaminski.de,
oder über das Kontaktformular.

Einstellungen gespeichert

Wir nutzen Cookies um Dir die bestmögliche Browsing-Erfahrung zu bieten.

Weiter Informationen unter
Datenschutz